Montag, 19. Oktober 2015

Apfelmus

Es gibt mal wieder Küchengeschichten.
Bei uns kocht ja bekanntlich der Gatte. Für mich gilt der Spruch:
Irgendwann steht in einem Rezept: am Schluß kurz anbrennen lassen!
Das ist dann meine große Stunde.
Naja, ein bißchen kann ich auch was, z.B. Apfelmus.

1kg Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und grob würfeln.
Mit etwas Zucker und nach bedarf auch Zimt würzen.
Mit 100ml Apfelsaft 10 Minuten kochen lassen und dann pürieren.




Randvoll war das Schälchen nur kurze Zeit, dann war es, wie die Kartoffelpuffer, einfach weggeputzt.

Und weil ich ja eine faule Köchin bin, zeige ich euch noch mein liebstes Küchengerät.
(Gleich nach der Kitchen Aid natürlich.)






Der Apfelschäler!
So viele Äpfel habe ich damit schon geschält.
Die Kinder genauso. 
Und der Spaß an den Apfelspiralen hält noch immer an. Und die Schalenspaghetti die nicht mit
in den Apfelmus konnten, wurden auch schnell weggeputzt.
Kartoffeln lassen sich mit dem Ding auch super schälen.
(nur die Schalen schmecken da nicht so gut....)


Ich hoffe ihr seit gut durch den Montag gekommen.







P.S. ich habe mir den Montag mit einem Ebook aus Beates Shop versüßt. Die 15% Rabatt konnte ich mir nicht entgehen lassen!!!

Kommentare:

  1. Den Apfelschäler hatte ich auch. Aber er hat nur total feste Äpfel geschält. Immer wenn der Apfel nichf hart wie Stein war, gab es ungewollt Apfelmus. Das hat mich irgendwann so geärgwrt, dass wir ih wieder verkauft haben. Vielleicht öag es am Gerät, wenn es eurer so gut macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Violetta! Kann ja sein das das Messer vorne nicht richtig scharf war. Und wenn das sich nicht gut eingestellt ist, dann gibt es bei uns auch nur Apfelmatsch. Aber ich kann dich verstehen. Wenn mich Dinge so ärgern müssen die auch weg. Da muss ich mir nicht die Lebenszeit mit ruinieren.
      Lieber Gruß
      Berit

      Löschen