Dienstag, 28. Juli 2015

Sommer?


Wo ist er hin, der Sommer?
Bei uns ist es ungemüdlich und ich könnte ein paar Sonnenstrahlen gut gebrauchen.





Von mir aus auch in schwarz-weiß!




Aber wenn es eben kein "Draussenwetter" ist, basteln wir eben.

Letzte Woche haben wir schon mit Gips hantiert und mittlerweile das ideale Mischungsverhältnis gefunden, damit die Kuchen keine unschönen Dellen bekommen.







1kg Gips und 600ml Wasser mischen
Dann hat man ca. 8-10 Minuten zeit zum verarbeiten.
Die Menge reicht für zwei kleine Kuchen und drei Muffinförmchen.
In Ruhe aushärten lassen und viola....

Gipskuchen zum verzieren!

Kommentare:

  1. Die sehen toll aus, sind aber nicht für draussen geeignet oder? Womit verziert ihr sie denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Nein, für draussen sind die leider nichts. Da müsste man Beton nehmen. Für Kinder fand ich Beton aber etwas ungeeignet. Man braucht einen Mundschutz und so. Das mache ich dann mal alleine. Wenn sie noch etwas frisch und nicht ganz trocken sind, kann man z.B. Zuckerperlen darauf streuen. Bevor die schlecht oder schimmelig werden geht ziemlich viel Zeit ins Land. Anmalen geht auch sehr gut, z.B. die obere Hälfte in Gold oder dunkelgrau. Die Kinder leben sich da in knallbunt aus. Und beim machen fällt mir dann immer noch mehr ein. In die Mitte kommt dann eine kleines Gläschen für einen Blume. Oder einfach eine schöne Kerze. Wir haben jetzt Sandförmchen genommen. Aber in einem Recyclingladen finden sich sicher alte Backformen für größere Modelle. Bevor man den Beton oder den Gips einfüllt muß man die Form auch einfetten damit sich der Kuchen besser löst. Wie beim richtigen backen.
      sonnige Grüße
      Bea

      Löschen