Dienstag, 14. Juli 2015

man sollte jeden Tag etwas Neues wagen

Ich habe den zweiten Versuch einer "Schwarz" beendet.
Mit nicht viel mehr Erfolg als beim letzten Mal.
Aber meine Mama sagt ja immer:
Bea, wenn du 10 davon genäht hast, weißt du wie es geht!
Da hat sie wohl recht.






Ich werde sie wohl trotzdem zum Verkauf anbieten.
Vielleicht findet sich ja doch jemand, der Spaß daran hat und der
es vielleicht sogar gefällt, das sie ein wenig krumm und schief ist.

Doch dann habe ich mir gestern noch eine kleine Spielerei gebastelt.
Eine Softbox für bessere Fotos. 
Aber auch damit muss ich erst üben.



Man brauch dafür nicht viel:

Einen großen Karton
Transpartenpapier (70x100cm)
weißes Papier zum auskleiden
Kleber
Cuttermesser

In den Karton wird obern, rechts und links ein großes Fenster geschnitten.
Das wird dann mit zugeschnittenem Transpartenpapier abgeklebt.
Die Hinterwand und der Boden wird mit großen Bögen weißen Papiers ausgekleidet.
(keine kleinen, zusammengeklebten Bögen. Man sieht die Schnittstellen)
Das Objekt stellt man in den Karton.
Belichtet wird von Oben, Rechts und Links.
Und natürlich mit der Kamera, von Vorne.

Viel Spaß beim Nachmachen!




Kommentare:

  1. Liebe Bea,

    erst wusste ich gar nicht, was eine Schwarz ist. Sie ist hübsch geworden.
    Vielen Dank aber auch für das Zeigen der Softbos. Ich werde jetzt mal einen großen Karton sammeln...
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate!
      Die verschieden Schnittmuster auf der Taschenspieler-CD haben alle Namen nach dem Kartenspiele bekommen. Schwarz, rot, Pik, Bube, Dame, etc. Danke, ich übe mich weiterhin im nähen.
      Mit so einer Box kann man wirklich tolle Fotos machen. Und zum Glück sieht man das Chaos auf dem Küchentisch dann ja auch nicht.
      LG
      Bea

      Löschen
  2. Die Idee der Softbox ist super. Sicher im Winter eine grosse Hilfe. Merci für`s zeigen.

    AntwortenLöschen